Gleich mehrere Premieren

Es hat in der Vergangenheit einige großartige Aufnahmen der Turandot gegeben, aber diese hier steht der Konkurrenz in nichts nach, lautet der letzte Satz der Rezension in der Financial Times. Die jüngste Studio-Aufnahme von Turandot, Puccinis spektakulärer letzter Oper, bietet gleich mehrere Premieren: Antonio Pappano hatte das Werk vor den Aufnahmesitzungen in Rom im März 2022 noch nie dirigiert, und weder Sondra Radvanovsky noch Jonas Kaufmann hatten ihre Partien zuvor auf der Bühne gesungen. Es ist auch die erste Aufnahme von Turandot, die die gesamte Schlussszene enthält, die nach Puccinis Tod 1925 von Franco Alfano fertiggestellt wurde. Neben Radvanovsky und Kaufmann sind Ermonela Jaho als Liù, Michele Pertusi als Timur, Michael Spyres als Altoum sowie Chor und Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia zu hören. Der Erfolg des gesamten Projekts wurde durch eine konzertante Aufführung bestätigt, die einige Tage nach Abschluss der Aufnahmen stattfand und mit stehenden Ovationen bedacht wurde. Die Aufnahme wurde vor kurzem bei Warner Classics veröffentlicht. das Making-of-Video finden Sie hier.

Nächster Artikel:

29.1. auf ORF III: Aida aus der Wiener Staatsoper

Leider wird die Aida Aufführung mit Anna Netrebko, Elina Garanca, Jonas Kaufmann und Luca Salsi am 29.1. nur in Österreich ausgestrahlt: ab 20:15 auf ORF III in der Reihe Erlebnis Bühne; danach wird die Aufzeichnung sieben Tage auf der TVThek des ORF verfügbar sein. Eine Version mit internationaler Reichweite soll demnächst auf der Website der Wiener Staatsoper folgen.