Wiener Staatsoper Parsifal

Die Wiener Neuinszenierung von Wagners „Parsifal“ ist Jonas Kaufmanns sechste Produktion des Stücks; sein Portrait der Titelrolle wurde für seine „klaren Kopftöne, seine feine Musikalität und die Mischung von Männlichkeit und Zärtlichkeit in seinem Gesang“ gefeiert (The New York Times). Unter der Leitung von Philippe Jordan bietet die Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov auch das Rollendebüt von Elīna Garanča als Kundry. Die weiteren Hauptdarsteller sind Ludovic Tézier als Amfortas, Georg Zeppenfeld als Gurnemanz und Wolfgang Koch als Klingsor.

Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Beschränkungen kann die Staatsoper kein Live-Publikum zulassen, doch wird die Aufführung am 17. April um 19:30 Uhr MEZ auf Ö1 im Radio und ab dem 18. April um 14 Uhr als Videostream Europa-weit auf Arte Concert gesendet; diese Aufzeichnung wird nach Erstsendung  30 Tage lang abrufbar sein.

Zusätzlich gibt es zwei spezielle Programme auf ORF2: Die Dokumentation „Der Fall Parsifal“ am 17. April um 22:00 Uhr MEZ und die „Matinee am Sonntag“ mit Elina Garanca und Jonas Kaufmann am 18. April ab 9:05 MEZ.

Ausschnitt aus Jonas Kaufmann's Metropolitan Opera-Aufführung von „Parsifal":

Aida an der Opéra National de Paris

Im Februar gab Jonas Kaufmann die Partie des Radamès in einer neuen Produktion von Verdis "Aida" an der Opéra National de Paris. Die Oper wurde von Lotte de Beer inszeniert und via Arte Concert und Arte TV gestreamt. Teil des hochkarätigen Ensembles waren Sondra Radvanovsky als Aida, Ksenia Dudnikova als Amneris und Ludovic Tézier als Amonasro. 

Die Aufführung kann noch bis 20.08.2021 auf Arte Concert gesehen werden:

Jetzt ansehen

Foto: © Vincent Pontet / Opéra National de Paris


Weitere Meldungen unter Neues