The Sound of Movies

Große Songs aus Filmklassikern waren schon immer eine Leidenschaft von Jonas Kaufmann. Sein neues Album The Sound of Movies spiegelt die Faszination des Sängers mit einer Auswahl populärer Hits aus über 80 Jahren wider; die Chronik reicht von 1929 („Ich küsse ihre Hand, Madame“) bis 2012 („Bring Him Home“ aus der Verfilmung des Welthits Les Misérables).

Zur Filmmusik kam Kaufmann durch die legendären Tenöre der Tonfilm-Ära, Joseph Schmidt und Richard Tauber, sowie durch die Komponisten Erich Korngold und Max Steiner, die das orchestrale Erbe von Puccini und Strauss nach Hollywood brachten.

Sein neues Album enthält unter anderem „Nelle tue mani“ aus dem Film Gladiator, Henry Mancinis „Moon River“ aus Breakfast at Tiffany’s und Vangelis‘ Titelsong aus Conquest of Paradise. Auch große Musical-Hits sind vertreten: „Maria“ aus Leonard Bernsteins West Side Story, der Titelsong aus Singin‘ in the Rain und „You’ll Never Walk Alone“ aus Carousel. Und zwei Evergreens des amerikanischen Star-Tenors Mario Lanza: „The Loveliest Night of the Year“ aus The Great Caruso und „Serenade“ aus The Student Prince.

Von Ennio Morricone hat Kaufmann Songs aus den Filmen Cinema Paradiso, The Mission und Once Upon a Time in America ausgewählt. Eine Premiere ist das Arrangement eines Liedes, das auf dem Titelthema von Rachel Portmans Musik für The Cider House Rules basiert und das von der Komponistin für dieses Album geschrieben wurde. Sie ist übrigens die erste Frau, die einen Oscar für den Soundtrack gewann.

Außerdem enthält das Album Lieder, die durch ihre Verwendung in Filmen unsterblich geworden sind: „What a Wonderful World“ aus Good Morning, Vietnam, „Strangers in the Night“ aus A Man Could Get Killed und Carlos Gardels Tango-Klassiker „Por una cabeza“, ein Highlight auf den Soundtracks von Scent of a Woman und Tango Bar.

Begleitet wird Kaufmann vom Czech National Symphony Orchestra and Choir unter der Leitung von Jochen Rieder; bei drei Titeln ist der Gitarrist Miloš Karadaglić zu hören: „Moon River“, „Edelweiss“ und „She Was Beautiful“ (basierend auf der „Cavatina“ in Stanley Myers‘ Score für Deer Hunter).

The Sound of Movies erscheint am 15. September bei Sony Classical auf CD und digital; eine Vinyl-Version wird später im Herbst erscheinen.

Hier können Sie das Album vorbestellen.

Juventino Rosas THE LOVELIEST NIGHT OF THE YEAR (THE GREAT CARUSO), Francis Lai WHERE DO I BEGIN (LOVE STORY), Leonard Bernstein MARIA (WEST SIDE STORY), Rachel Portman THE CIDER HOUSE RULES MAIN TITLE, Hans Zimmer NELLE TUE MANI (GLADIATOR), Ennio & Andrea Morricone SE (NUOVO CINEMA PARADISO), Ennio Morricone E PIÙ TI PENSO (ONCE UPON A TIME IN AMERICA), Bert Kaempfert STRANGERS IN THE NIGHT (A MAN COULD GET KILLED), Claude-Michel Schonberg BRING HIM HOME (LES MISÉRABLES), Ennio Morricone NELLA FANTASIA (THE MISSION), Vangelis CONQUEST OF PARADISE (1492: CONQUEST OF PARADISE), Nino Rota WHAT IS A YOUTH? (WILLIAM SHAKESPEARE’S ROMEO & JULIET), Stanley Myers SHE WAS BEAUTIFUL / CAVATINA (THE DEER HUNTER), Carlos Gardel POR UNA CABEZA (SCENT OF A WOMAN), George Davide & Bob Thile WHAT A WONDERFUL WORLD (GOOD MORNING, VIETNAM), Richard Rodgers YOU’LL NEVER WALK ALONE (CAROUSEL), Henry Mancini MOON RIVER (BREAKFAST AT TIFFANY’S), Nacio Herb Brown SINGIN’ IN THE RAIN MAIN TITLE, Ralph Erwin ICH KÜSSE IHRE HAND, MADAME MAIN TITLE, Vladimir Cosma REALITY (LA BOUM), Richard Rodgers EDELWEISS (THE SOUND OF MUSIC), Sigmund Romberg SERENADE (THE STUDENT PRINCE)

Jonas Kaufmann, Miloš Karadaglić (Gitarre), Czech National Symphony Orchestra, Dirigent: Jochen Rieder (Aufnahme 2022)

Nächster Artikel:

Doppelgänger

Doppelgänger, Claus Guths szenische Version von Schuberts Schwanengesang mit Jonas Kaufmann und Helmut Deutsch, erstmals aufgeführt in der New Yorker Park Avenue Armory, wurde von Publikum und Presse enthusiastisch aufgenommen. Hier sind einige Stimmen:

'Doppelganger' ist eindrucksvolles experimentelles Theater im großen Stil … Derzeit gibt es wirklich nichts Vergleichbares in New York."
Theatermania

"die theatralische Kraft dieser Szene wirkte so stark, dass das Publikum hörbar nach Luft schnappte".
New York Times

"Mit der Weltpremiere von Claus Guths kühnem und atemberaubendem Doppelganger bestätigte die Park Avenue Armory einmal mehr, dass ihre Wade Thompson Drill Hall der sensationellste Aufführungsort in New York City ist … Kaufmann war fantastisch bei Stimme."
This Week in New York

Und hier der Link zum Bericht im Deutschlandfunk, mit O-Tönen von Claus Guth und Jonas Kaufmann.

Foto (c) Monika Rittershaus